Autor Deutsche Lichtmiete®
Kategorie LED-Lichtprojekte
Aktualisiert 17.09.19
Lesedauer 2 min.

Als international führender Hersteller von Bremssystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge setzt der Knorr-Bremse Konzern verstärkt auf die Anwendung nachhaltiger und effizienter Geschäftsprozesse. Effizienzpotentiale in allen Bereichen des Betriebes auszunutzen, ist hier Firmenkredo. Bei der Modernisierung der Industriebeleuchtung kam deshalb nur die Lichtlösung auf Basis von LED-Technologie in Frage.

Wir wollten die Beleuchtung in unseren Hallen möglichst schnell umrüsten. Dass im April 2015 die Ausphasung von Quecksilberdampflampen bevorsteht, war ein weiteres Argument für eine zügige Umstellung.
Karl Heinz Vincze
Facility Management, Knorr-Bremse

Nach Sondierung unterschiedlicher Angebote am Markt war man von den Vorteilen des innovativen LED-Mietkonzepts der Deutschen Lichtmiete® rasch überzeugt und ging gemeinsam an die Projektplanung. Der Wunsch der Mitarbeiter im Montage- und Prüffeldbereich die alte Lichttemperatur nicht zu verändern, fand Eingang in Situationsanalyse, Lichtkonzept, Test und Installation. Die veralteten, stromfressenden Hochleistungs-HQL-Strahler wurden durch energieeffiziente LED-Hallenstrahler und LED-Röhren ersetzt. Die qualitativ hochwertigen LED-Hallenstrahler leuchten nun mit für das Auge sehr angenehmen 4.000 Kelvin.

Bei Knorr-Bremse steht der nachhaltige Umgang mit Ressourcen im Vordergrund. Für die Ökobilanz war die Umstellung ein voller Erfolg. Durch die Umrüstung konnte der lichtstromabhängige CO2-Ausstoß in den betroffenen Hallen um über 65 Prozent reduziert werden, was etwa 68 Tonnen pro Jahr gleichkommt. Aufgrund der eingesparten Stromkosten erhöhte sich als nicht zu unterschätzender Nebeneffekt auch die Liquidität des Unternehmens, sodass in Zukunft wieder vermehrt in eigene Innovationen investiert werden kann.