Autor Deutsche Lichtmiete®
Kategorie LED-Lichtprojekte
Aktualisiert 17.09.19
Lesedauer 2 min.

Auch der norddeutsche Maschinen- und Anlagenbauer FRIMA setzt bei der Ausleuchtung seiner Produktionshallen und Büros auf das Mietmodell der Deutschen Lichtmiete®. Das in der ganzen Welt tätige Unternehmen baut Anlagen, in denen Pflastersteine, Bordsteine, Betonplatten, Betonsteine und Hohlblocksteine für unterschiedlichste Zwecke hergestellt werden können. Mit der LED-Umrüstung hat FRIMA einen entscheidenden Schritt in eine effizientere und nachhaltigere Zukunft getan.

Die Herstellung der Anlagen im norddeutschen Emden und das Energiemanagement im Unternehmen werden regelmäßig unter Effizienzgesichtspunkten auf den Prüfstand gestellt. „Wir hatten in der Produktionshalle noch überall alte Quecksilberdampflampen, die viel Strom verbraucht haben und ab April 2015 in der EU nicht mehr nachgekauft werden können“, erläutert Fokko Steen, kaufmännischer Leiter bei FRIMA, die Gründe für die Modernisierung seiner Beleuchtung. Da eine Bevorratung unwirtschaftlich erschien, sah sich der Betonsteinmaschinenproduzent nach Alternativen um und wurde schließlich bei der Deutschen Lichtmiete® fündig. Nicht nur das Sparpotential und der „mieten statt kaufen“-Servicegedanke, auch die Umweltfreundlichkeit der äußerst nachhaltigen LED-Leuchten sowie die umfassende Produktgarantie überzeugten Steen von der Sinnhaftigkeit eines Umstiegs. Gemeinsam mit der Deutschen Lichtmiete® ging es an die Umsetzung.

Heute ersetzen concept light® LED-Hallenstrahler und LED-Deckenpanel die alten Quecksilberdampflampen und Leuchtstoffröhren. Mit dem Mietmodell verbraucht FRIMA jetzt deutlich weniger Strom und spart trotz Mietzahlungen noch bei den Gesamtkosten ein. Mit 4.000 Kelvin blieb die Lichtfarbe durch die LED-Beleuchtung zwar unverändert, denn die Mitarbeiter waren damit sehr zufrieden, doch konnte das alte Flimmern abgeschafft werden. Zusätzlich zu den Fertigungshallen wurde deshalb auch gleich der Bürokomplex mit der neuen LED-Technologie ausgestattet.