Autor Deutsche Lichtmiete®
Kategorie LED-Lichtprojekte
Aktualisiert 17.09.19
Lesedauer 3 min.

Die Geschäftsführung der Jebens Stahlbau GmbH war mit der veralteten Hallenbeleuchtung im eigenen Betrieb seit längerer Zeit nicht mehr zufrieden. Das Unternehmen entschied sich für einen Umstieg auf Industrieleuchten und sanierte zunächst die Lagerbeleuchtung auf LED-Technik um. Nachdem das Ergebnis nicht überzeugte, musste eine Alternative gefunden werden. Erfahren Sie in unserem Artikel, welche Probleme es mit herkömmlichen LED-Leuchten gab und was das Unternehmen überzeugt hat LED-Beleuchtung zu mieten statt zu kaufen.

Die Jebens Stahlbau GmbH mit Hauptsitz in Korntal-Münchingen in Baden-Württemberg ist Spezialist für komplizierte und vollständig bearbeitete Brennteile aus Stahl sowie die Bearbeitung komplexer Baugruppen. Des Weiteren bietet das Unternehmen Brennteile, Brennzuschnitte und Schweißbaugruppen im Bereich Maschinen- und Anlagenbau an.

Zu geringe Lichtausbeute durch konventionelle LED-Leuchten

Bei der Arbeit mit Stahl fällt besonders viel Stahlstaub an. Dieser Umstand wurde den herkömmlichen LED-Leuchten, für die sich Jebens im ersten Schritt entschied, zum Verhängnis. Durch den dunklen Staub gab es keinerlei Reflexionsflächen – die dunklen Flächen schluckten das Licht der LED-Leuchten förmlich. Die Lichtausbeute der konventionellen LED-Beleuchtung entsprach stellenweise nur 60 Lux. Für den Lagerbereich viel zu wenig, denn Arbeitsstättenrichtlinien schreiben hier – je nach Anforderungsprofil – mindestens 100 Lux vor. Das Unternehmen musste eine andere Lösung finden.

Von der Bestandsaufnahme zur installierten LED-Beleuchtung

Im Rahmen der Bestandsaufnahme führten wir vor Ort kostenlos und unverbindlich eine Analyse der Beleuchtungssituation durch. Gemeinsam ermittelten wir die Art der Beleuchtungskörper, führten Lichtmessungen durch und erfassten den derzeitigen Energieverbrauch. Nach einer genauen Begutachtung konnten wir schließlich ein detailliertes und konkretes, auf die Bedürfnisse von Jebens zugeschnittenes Angebot zur Miete der LED-Beleuchtung erstellen. Überzeugt hat die Geschäftsführung nicht nur die Möglichkeit, die Lichtqualität an den Arbeitsplätzen deutlich zu verbessern ohne zusätzliche Investitionen zu tätigen:

„Überzeugt hat uns letzten Endes, dass mit dem Lichtmietvertrag keinerlei Produktrisiken verbunden sind. Die negativen Erfahrungen, die wir mit den gekauften LED-Leuchten machen mussten, wollten wir auf keinen Fall wiederholen“, so Peter Knote Technischer Einkäufer und Energiemanagementbeauftragter im Stahlbauunternehmen.

Umrüstung auf widerstandsfähige LED-Hallenstrahler

Die erste Nachrüstung verlief für Jebens so erfolgreich, dass das Unternehmen beschloss, weitere Hallen umzurüsten. Insgesamt stellten wir mit dem Stahlbauunternehmen sechs Produktionshallen und zwei Lagerhallen auf LED-Beleuchtung um. Zum Einsatz kommen unsere LED-Hallenstrahler, die in 9 bis 12 Metern Höhe angebracht sind. Durch die hochwertigen Materialeigenschaften sind unsere Hallenstrahler besonders gut für die Anforderungen in der staubiger Arbeitsumgebung geeignet.

In den Teilbereichen mit Arbeitsplätzen und Maschinen beträgt die Lichtausbeute durch die Umrüstung auf LED-Beleuchtung nun 300 Lux. Vom ersten Tag an erreicht Jebens – inklusive Mietkosten – Einsparungen zwischen 15 und 30 Prozent bei den Gesamtkosten für Licht, und gleichzeitig eine Reduktion der CO2-Emissionen um bis zu 65 Prozent. Zusätzlich zu der deutlichen Kostenersparnis kommen die positiven Auswirkungen für die Umwelt.