Autor Deutsche Lichtmiete®
Kategorie Elektrotechnik & Nachhaltigkeit
Veröffentlicht am 01.10.21
Lesedauer 4 min.

Vollspektrum LEDs sind dem natürlichen Tageslicht sehr ähnlich und tragen deutlich zum gesteigerten Wohlbefinden bei. Zudem bieten sie für Arbeitsbereiche, die eine exakte Farbwiedergabe erfordern, einen bedeutenden Mehrwert. In diesem Blogartikel erfahren Sie, was Vollspektrum Licht überhaupt bedeutet und für welche Anwendungsbereiche sich Vollspektrum LEDs besonders eignen. 

Was bedeutet Vollspektrum?

Der Begriff Spektrum bezieht sich auf den Bereich der Wellenlängen, die von einer Lichtquelle abgegeben werden. Unser Gehirn addiert all diese Wellenlängen, um die Wahrnehmung von „weißem“ Licht zu erzeugen. Vollspektrum bezeichnet das gesamte Spektrum des Sonnenlichts – vornehmlich zur Mittagszeit bei Sonnenhöchststand. 

Je näher eine künstliche Lichtquelle sich dem Spektrum des natürlichen Sonnenlichtes annähert, desto schonender und damit auch angenehmer ist es für Menschen und Lebewesen.

Schonende Beleuchtung mittels Vollspektrum LEDs

In vielen Schulen und Büroräumen kommen veraltete Leuchtstofflampen zum Einsatz. Der Effekt der Beleuchtung auf den Menschen zeigt sich besonders an langen Schul- oder Arbeitstagen unter Leuchtstofflampen – vor allem an dunklen Wintertagen. Wir werden schnell müde und das Sehen strengt unsere Augen an.

Schaut man sich das Lichtspektrum von Leuchtstofflampen im Vergleich zum Tages- bzw. Sonnenlicht an, wird deutlich, warum die Leuchtstofflampe kein Förderer von effektiver und effizienter Arbeit ist: Das Spektrum weicht deutlich von dem des Tageslichtes ab und ist deshalb wenig natürlich.

Wir Menschen sind von Natur aus an Sonnenlicht gewöhnt und nutzen es als Energiespender. Heute verbringen wir aber einen Großteil unserer Zeit in geschlossenen Räumen unter künstlichem Licht. Deshalb ist es wichtig, eine natürliche Beleuchtung, die möglichst nahe an das Lichtspektrum des Tageslichts herankommt, zu realisieren und damit unser Wohlbefinden und unsere Effizienz zu steigern.

Lichtspektren von Tageslicht und Leuchtstofflampe im Vergleich

Das Spektrum des Tageslichts wird als Vollspektrum bezeichnet.

Das Lichtsprektrum einer Leuchtstofflampe bildet nur einen Bruchteil des Vollspektrums ab.

Farbwahrnehmung und Einsatzgebiete von Vollspektrum LEDs

Ein weiterer wichtiger Aspekt von Vollspektrum LEDs ist die hohe Farbwiedergabe. Wir können immer nur die Farben sehen, deren Wellenlängen auch in der lichterzeugenden Quelle enthalten sind bzw. von dieser ausgestrahlt werden. Die Zusammensetzung des weißen Lichts hat damit großen Einfluss auf unsere Farbwahrnehmung. Gemessen wird dies durch den Farbwiedergabeindex Ra (engl. CRI). Natürliches Sonnenlicht weist einen Wert von Ra = 100 auf. Je näher sich der Ra-Wert eines Leuchtmittels an 100 annähert, desto mehr entspricht die Farbwahrnehmung der unter Tageslicht.

Beispiel:

Ein Apfel erscheint im natürlichen Sonnenlicht leuchtend Rot, im künstlichen Licht jedoch viel matter. Das liegt daran, dass das Lichtspektrum der Sonne einen deutlich höheren Rotanteil aufweist als gewöhnliches Kunstlicht. Feine Farbunterschiede werden somit erst im natürlichen Tageslicht oder eben unter Vollspektrum Lampen deutlich.

Aus diesem Grund eignen sich Vollspektrum LEDs beispielsweise hervorragend für den Einsatz in Lackierereien oder bei Textilherstellern, wo die Farbechtheit eine große Rolle spielt und Farbprüfungen zum Tagesgeschäft gehören.

Zu beachten gilt hier, dass Vollspektrum LEDs zwar eine sehr hohe Farbwiedergabe haben, jedoch oft eine vergleichsweise schwache Effizienz [lm/W] aufweisen. Deshalb eignen sie sich besonders als Einzelplatzbeleuchtung für spezielle Tätigkeiten und weniger zur gesamten Beleuchtung einer Halle.

Natürliches Licht mit hoher Farbwiedergabe für Vorwerk & Co. Teppichwerke

Wie wichtig eine exakte Farbwiedergabe bei der Beleuchtung ist, wird deutlich, wenn man sich Unternehmen wie Vorwerk & Co. Teppichwerke anschaut. In der Färberei und in besonderem Maße in der Qualitätssicherung des Unternehmens kommt es darauf an, selbst feinste Farbunterschiede zu erkennen und die Farbechtheit der Textilien zu überprüfen.

 

 

Bei der LED-Umrüstung dieser beiden Bereiche haben wir deshalb auf die LED-Lichtbänder unserer Eigenmarke concept light® gesetzt. Diese sind mit Optisolis LEDs unseres Kooperationspartners Nichia ausgestattet und sorgen neben einer sehr hohen Farbwiedergabe zudem für blendfreies Licht ohne Flackern und Flimmern. Letzteres könnte nicht nur den Blick des Prüfers negativ beeinflussen, sondern auch zu Kopfschmerzen und Schwindel führen. Die Optisolis LEDs kommen dem Spektrum des Sonnenlichts sehr nahe und weisen einen Farbwiedergabeindex von 95 Ra auf. Zur Erinnerung: Natürliches Sonnenlicht hat einen Farbwiedergabeindex von 100 Ra.

Lichtspektren von Tageslicht und Optisolis LED im Vergleich

Vollspektrum des Tageslichts.

Die Optisolis LEDs von Nichia bilden das Tageslicht sehr naturgetreu nach.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzbestimmung.

Schreiben Sie uns