Alexander Hahn, Gründer der Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe

10 Jahre Deutsche Lichtmiete® – Vom Start-up zum Hidden Champion

 

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums baten wir Alexander Hahn, Gründer und CEO der Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe, uns von dem Weg zu seiner Idee zu erzählen.

Die Erfindung der Lichtmiete®

Es ist ein Tag im Jahr 2008 als Alexander Hahn den Dokumentarfilm „Eine unbequeme Wahrheit“ (im amerikanischen Original: "An Inconvenient Truth") schaut. Darin präsentiert der ehemalige US-Vizepräsident (1993-2001) und Präsidentschaftskandidat Al Gore seinen Zuschauern die Auswirkungen der globalen Erderwärmung auf unbeschönigte Art und sendet damit eine weltweite Botschaft an die Menschheit. Diese Botschaft kam auch bei Alexander Hahn an. Er überlegte nicht lang und begann sich Gedanken über die Einsparung von Energie und COin seinen privaten vier Wänden zu machen. Energiesparlampen sollten seinen ökologischen Fußabdruck verkleinern.

Alexander Hahn: „Aber mich störten die lange Einschaltverzögerung, die schlechte Lichtqualität und das Flackern. Ich tauschte sie gegen LED-Leuchten, aber die waren ziemlich teuer und die Qualität war nicht überzeugend. Da wurde mir klar: Wenn eine Umrüstung für mich als Privatperson schon so aufwändig ist, muss es für die Industrie eine enorme Herausforderung sein, auf LED umzusteigen. Ich recherchierte und stellte fest, dass Unternehmen die hohen Kosten als größtes Hindernis bei der Umstellung auf LED-Technik sahen. Der niedrigere Stromverbrauch führt zwar sofort zu Einsparungen. Aber die decken längst nicht die Anschaffungskosten.“

Ganz anders ist das bei einem Mietkonzept. Bei einem monatlichen Mietpreis ohne Erstinvestition für die Industriebeleuchtung können Unternehmen von Anfang an deutlich Kosten sparen und gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Damit war die Idee der Lichtmiete® geboren.
 

„Das Gründungsmotiv der Deutschen Lichtmiete, nämlich die Reduzierung des CO2­-Ausstoßes durch den Einsatz von LED­-Beleuchtung, ist nach wie vor unser Antrieb. Aktuelle Prognosen der Weltklimaorganisatio­nen zeigen, wie dramatisch die Situation immer noch ist.“

Alexander Hahn, Gründer und CEO der Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe

10 Jahre Deutsche Lichtmiete®

Am 21. November 2008 gründete Alexander Hahn die Deutsche Lichtmiete® und traf damit den Nerv der Zeit. Nachdem 2005 das Kyoto-Protokoll verabschiedet wurde, in dem den großen Industriestaaten erstmals Zielwerte für die Emission von Treibhausgasen vorgegeben wurden und 2008 ein Verbot des Verkaufs von Glühbirnen in Deutschland folgte, erkannte die Wirtschaft langsam die Dringlichkeit einer Veränderung hinsichtlich des Klimaschutzes. 

Alexander Hahn: „Über vier Jahre habe ich meine Geschäftsidee Banken und potenziellen Investoren präsentiert. Die fanden den Ansatz zwar gut, scheuten sich aber mitten in der Finanzkrise vor Kreditvergabe und Investition. Hätte ich nach diesen Rückschlägen gleich aufgegeben, gäbe es die Deutsche Lichtmiete heute nicht. Im Nachhinein übrigens ein Riesenvorteil: Wir sind bis heute bankenunabhängig und wollen das auch bleiben.“

Heute - 10 Jahre nach Gründung - blickt Alexander Hahn auf ein innovatives mittelständisches Unternehmen mit knapp 100 Mitarbeitern, 5 Standorten und rund 300 erfolgreich umgesetzten LED-Projekten, die zu einer CO2-Einsparung von mehr als 332.000 Tonnen führten. Und die Pläne bleiben weiterhin groß. So befinden sich gerade weitere Firmengebäude im Bau und auch die Anzahl der Mitarbeiter steigt stetig.

Herr Hahn, was ist Ihre Vision zum 15. Geburtstag des Unternehmens?

„Wir sind ein Key Player im Bereich Smart-Building-Ökosysteme in Europa – und sind an der Börse notiert."

Ein Videoportrait der Deutschen Lichtmiete®


Weitere Informationen

Facebook Lichtmiete